KINDERVEREINIGUNG HOHEN NEUENDORF e.V.

Angebote für Familien seit 1992

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Wie denken wir? Was machen wir?

Probieren geht über studieren.

Das Lernen der Kinder in der Krümelkiste findet „offen" statt. Das bedeutet, die Kinder entscheiden was sie tun wollen und womit sie spielen wollen. Die Erzieher/innen versuchen das aufzunehmen und zu unterstützen, was von den Kindern kommt. Was es also nicht gibt, sind Aktionen wie „heute basteln wir alle einen Papierflieger". Diese „Kindorientierung" in der Krümelkiste geht davon aus, dass ein zweijähriges Kind eben nicht gleich einem zweijährigen Kind ist, sondern dass das Lernen der Kinder in hohem Maße individuell ist – und damit eben auch in unterschiedlichem Tempo verläuft. Das bedeutet: „Mit drei Jahren muss der aber trocken sein" wird es in der Krümelkiste ebenso nicht geben - Kinder, die ein Interesse am Töpfchen zeigen, werden aber in allen Belangen von den Erzieher/innen unterstützt.

Selbst ist der Mann/die Frau

Wenn ein Kind auf ein Klettergerüst oder eine Schaukel will, auf die es selbst noch nicht raufkommt, werden die Kinder in der Krümelkiste z. B. nicht einfach draufgesetzt. Der eigene Antrieb, der Stolz beim Gelingen und auch die Notwendigkeit zur Unfallverhütung sind Überlegungen, die hierzu führen.
Wir werden in dieser Kita Kinder vieles selber machen sehen, was Zuhause nicht unbedingt immer funktioniert. Die Selbständigkeit der Kinder ist eines der wichtigen Erziehungsziele. Die dadurch entstehenden Freiräume bedürfen bei über hundert Beteiligten aber eben auch festen „Regeln". Diese gibt es in der Krümelkiste natürlich auch, sie reichen von „weichen" Ritualen, wie dem gemeinsamen Morgenkreis, bis hin zu „harten" Regeln, wie z. B. der „Roten Hand" an der Tür zur Straße, die deshalb auch nicht verschlossen ist oder an Spielgeräten, die nicht benutzt werden dürfen.

Gut angebunden in die Freiheit

Grundlage für all das ist, dass die Kinder in der Krümelkiste „gute Beziehungen" haben. Also auch einfach gerne in die Kita gehen. Damit sind nicht nur die Freundschaften der Kinder untereinander gemeint, sondern auch die zu den Erzieher/innen. Ein emotionaler Halt als Grundvoraussetzung für Trost, sich geborgen fühlen und gemeinsames Lachen ist mit das Wichtigste für unsere Kinder in der Krümelkiste. Ein Satz aus dem pädagogischen Konzept bringt dies noch deutlicher zu Ausdruck: „für uns (ist) die Beziehung zu und mit den Kindern die wertvollste und wichtigste Grundlage unserer Arbeit."

 

KONTAKT

Ines Nowack Kitaleitung

KITA KRÜMELKISTE BORGSDORF

Rosenstraße 50
16556 Borgsdorf
Tel. 03303/ 21 16 20
E-Mail: kita@kruemelkiste-borgsdorf.de

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag
6:00 -17:00 Uhr

Elternsprechzeit:

Dienstag 13:00 - 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung


Kooperationspartner

unbenannt