KINDERVEREINIGUNG HOHEN NEUENDORF e.V.

Angebote für Familien seit 1992

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Tagesablauf

In der Regel werden die Kinder zwischen 8:30 Uhr und 9:00 Uhr von ihren Eltern zu einem vereinbarten Treffpunkt – meist ist es der Bauwagen – gebracht.

Zur festen Ausrüstung eines jeden Kindes gehört ein Rucksack, in dem eine Trinkflasche für Tee und das Frühstück enthalten sind. Beim Ankommen der Kinder haben Eltern und Erzieher Zeit zum Informationsaustausch. Unter anderem werden Termine für gemeinsame Aktionen, Feste, Veranstaltungen besprochen.

Festes Ritual am Anfang eines jeden Tages ist nach Verabschiedung der Eltern der Morgenkreis. Hier wird ein gemeinsames Lied gesungen, festgestellt, wer fehlt, ein Spiel gespielt oder einfach die Erlebnisse vom Vortag oder Wochenende von den Kindern erzählt. Ab und zu werden die Eltern mit in den Morgenkreis mit eingebunden. Anschließend macht sich die Gruppe auf den Weg. Häufig wird ein Bollerwagen mitgeführt. In ihm sind für Notfälle ein Mobiltelefon, eine Erste-Hilfe Ausrüstung, im Sommer ein Wespennetz, ein Regenzelt, Bastelutensilien, Ersatzkleidung, eine Regenplane für schlechte Witterung, Bestimmungsbücher und eine Chemietoilette untergebracht. Außerdem befinden sich noch ein Wasserbehälter, Handtuch,ein Behältnis mit warmem Tee u.v.m. auf dem Wagen.

Auf dem Weg zum vereinbarten Frühstücksplatz kann sich jedes Kind Zeit lassen. Nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ gibt es bereits dorthin für jedes Kind viel zu entdecken, erkunden und zu spielen. Die Kleinen bleiben dabei stets im Blickfeld und im Rufbereich der Erzieherinnen. An zuvor ausgemachten Haltepunkten, wie unübersichtlichen Stellen oder Wegkreuzungen, wird von der Vorhut auf den Rest der Gruppe gewartet. Erst wenn das letzte Kind da ist, wird weiter gelaufen. Der zuvor ausgemachte Ort zum Frühstücken kann je nach Witterung auf einer sonnigen Wiese oder an einer geschützten bzw. schattigen Stelle im Wald sein. Am vereinbarten Platz angekommen werden die Hände von jedem Kind gesäubert. Anschließend wird gefrühstückt. Dabei ist im Sommer darauf zu achten, dass keine süßen Getränke und Brote von den Kindern mitgenommen werden, da diese die Wespen und Insekten anlocken.

Danach beginnt die Phase des freien Spiels. In dieser Zeit ist es jedem einzelnen Kind freigestellt, was es tun möchte. Einige spielen zu zweit oder in der Gruppe. Andere wiederum beschäftigen sich alleine mit dem, was ihnen der Wald bietet. Je nach Witterung spielen die Kinder auch Bewegungs-, Erfahrungs- oder Lernspiele. Alternativ wird eine Geschichte vorgelesen, Lieder gesungen, mit Naturmaterialien gebastelt oder Rollenspiele gespielt.

Gegen 12 Uhr nehmen die Kinder die Mittagsverpflegung zu sich. Schließlich macht sich die Gruppe auf den Rückweg zum Bauwagen. Dort angekommen haben die Kinder die Möglichkeit im Bauwagen zu schlafen oder sich auszuruhen. Nicht schlafende Kinder spielen in der Umgebung des Bauwagens. In der Regel werden die Kinder zwischen 14:30 und 15:00 Uhr von ihren Eltern abgeholt. In dieser Zeit haben sie noch die Möglichkeit über die Erlebnisse am Vormittag zu reden, ein Lied zu singen oder ein Spiel zu spielen.

 

Kontakt

INES NOWACK KITALEITUNG

WALDKITA WALDKRÜMEL (C/O KITA KRÜMELKISTE)

Unter den Eichen – Wendehammer
16556 Hohen Neuendorf OT Borgsdorf
Tel. 03303/ 21 16 20

E- Mail: kita@kruemelkiste-borgsdorf.de

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag
8:30 – 15:00 Uhr
Betreuung von 8:30 – 14:30 Uhr oder von 9.00 – 15:00 Uhr möglich

Elternsprechzeiten:

Dienstag 13:00-17:00 Uhr und nach Vereinbarung


Kooperationspartner

unbenannt